Ein Phänomen: Der perfekte Wing

So ziemlich jede Frau hat sich schon mal mehr oder weniger erfolgreich mit diesem Thema befasst. Wie gelingt mir, der auf Fotos immer so perfekt in Szene gesetzt und zelebrierte Wing? Ich befasse mich jetzt so ziemlich genau 15 Jahre mit diesem Thema und habe Höhen und Tiefen erlebt. Anfangs war mein halbes Gesicht wahrscheinlich schwarz …aber, ich habe es geschafft ihn zu perfektionieren. Ich hoffe, ich kann euch mit einigen Tipps und Tricks helfen auch für euch den perfekten Eyeliner zu kreieren.

Zu allererst stellt sich das Problem der Vorbehandlung der Haut. Muss ich irgendetwas beachten bevor ich den Eyeliner Aufträge?

JA!!! Bitte lege etwas Puder unter. Das kannst du in Form von einfachem Puder für dein Gesicht oder mit einem Lidschatten in der Farbe deiner Wahl machen. Wichtig ist nur, dass dein Lid dadurch trocken ist und der Eyeliner nicht verschmiert oder nach einiger Zeit in deine Lidfalte wandert.

Dann kommt es auf die Wahl deines Produktes an.

Es gibt flüssige, in Stiftform; ähnlich eines Filzstiftes und in Gelform, welches man mit einem separaten Pinsel aufträgt (Die sind immer in einem kleinen Töpfchen). Meine Favoriten sind der Stift und das Gel, je nach Tagesform. Die Flüssigen mag ich persönlich nicht, da der „Pinsel“ meist sehr weich und damit für mich unkontrollierbarer ist und das Produkt selbst sehr flüssig ist. Also nicht so satt im Farbauftrag. Aber da hat ja jeder eigene Präferenzen.

Perfect Makeup by Katharina Freitag
Perfect Makeup by Katharina Freitag

Die Vorteile beim Stift sind der gleichmäßige Farbauftrag und er ist ziemlich leicht wieder abzuschminken, was für mich als Lashextensionträgerin nicht unerheblich ist.

Nachteil ist allerdings, dass die Spitze wie beim Filzstift so üblich nach einer Zeit weich wird und ausfransen kann, was ein gleichmäßiges Ergebnis schwer macht.

Beim Gel ist der Vorteil absolut die Haltbarkeit und die Farbintensität. Also wenn es abends raus geht, nur mit Gel Liner!

Nachteil ist, dass man mit einem Pinsel arbeiten muss, was meiner Meinung nach ein wenig Übung benötigt.

Kleiner Tipp: Macht das Töpfchen bloß schnell wieder zu, sonst trocknet es sofort ein und kann in die Tonne.

Wenn ihr das Lid vorbereitet habt, könnt ihr schon starten.

Ich fange immer im hinteren Teil des Lids an und ziehe es in einem Schritt bis zum Augenwinkel. Während dessen Spanne ich das Auge zur Seite weg und (Jetzt kommt mein Trick) ziehe währenddessen die Augenbraue hoch. Dadurch hat man Spannung auf dem ganzen Auge und kann sauber arbeiten. Schau, dass du nach hinten etwas breiter wirst. Umso schöner wird der Bogen. Danach verbinde ich bei Bedarf (oft lasse ich nur den hinteren Teil, das wirkt „katziger”) nach vorne bis zur Tränendrüse mit einem sauberen Zug. Guckt in den Spiegel und schaut auf welcher Höhe der Wing auslaufen soll. Dann macht euch dort auf jeder Seite einen kleinen Punkt. Nun verbindet ihr den Punkt nach unten zu eurer Linie.

Fertig!

Step 1

Step 2

Step 3

Step 4

Wenn es euch einfach nicht gelingen will mit dem perfekten Wing, habe ich noch einen Tipp für euch. Klebt euch hinten am Auge ein Stück Tesafilm bis hoch zum Ende der Augenbraue und dann einfach drüber malen, Klebeband abziehen und fertig ist dein Lidstrich.

Step 1

Step 2

Ich hoffe euch hat mein kleiner Exkurs gefallen. Wenn ja freue ich mich, wenn ihr mich nächste Woche wieder besucht und/oder mir ein like bei Insta (@die_kath) hinterlasst.

Kuss, Kuss ihr Süßen  ❤❤❤

Eure Kath

Katharina
KatharinaFree Authors
Katharina Freitag | Hairstylist & Make-up Artist

Hier zeige ich euch was mich bewegt, ermutigt, interessiert…ach, einfach wie es in meinem Leben aussieht.

By | 2018-03-27T13:26:26+00:00 April 5th, 2018|Beauty|0 Comments

About the Author:

Faveru Freelancer Team | Guest authors Represented by different bloggers from all walks of life because we at Faveru love variety. See above who exactly has written this article.

Leave A Comment